Es gibt zahlreiche sehr gute große und kleine datenjournalistische Artikel, Beiträge und Projekte, die uns begeistern. In der Kategorie Starke Stücke möchten wir die Beiträge hervorheben, die uns in den gerade vergangenen Wochen besonders gut gefallen haben – aufgrund ungewöhnlicher Daten, einer innovativen Visualisierung oder einer spannenden Geschichte.

Wo Deutschlands Rechte aufmarschieren

Marie-Louise Timcke, André Pätzold, Christopher Möller, David Wendler, und Simon Haas (Der Westen/Funke Interaktiv)

11.09.2018

Im Zeichen der rechtsextremen Aufmärsche in Chemnitz und Köthen hat das Team von Funke Interaktiv eine Deutschlandkarte aller rechten Aufmärsche der letzten fünf Jahre veröffentlicht. Datengrundlage für diesen aktuellen und wichtigen Beitrag sind kleine Anfragen der Linken im Bundestag zum Thema „öffentliche Auftritte der extremen Rechten.“ Die meisten Aufmärsche finden in Ostdeutschland statt (insbesondere Thüringen und Sachsen). Veranstaltungen dieser Art gibt es aber in ganz Deutschland, schwerpunktmäßig zum Beispiel auch im Ruhrgebiet. Die höchste Konzentration weist das thüringische Kloster Veßra auf, wo über die Jahre auf jede/n EinwohnerIn ganze 4,5 rechte Demonstranten kamen.


Strategiedebatten der schwedischen Parteien

Friedrich Ebert Stiftung,

Januar 2018

Am 9. September wurde der schwedische Reichstag neu gewählt. Zwar gewannen die rechtspopulistischen Schwedendemokraten fast fünf Prozentpunkte dazu, stärkste Kraft blieben aber die etwas geschwächten Sozialdemokraten – ein in den deutschen Medien befürchteter Wahlsieg von ganz rechts blieb also aus. Schon im Januar fertigte die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung dazu eine grafische Übersicht der Verortung der acht aussichtsreichsten Parteien an. Die Zusammenfassung veranschaulicht die Parteien entlang konkreter politischer Forderungen sowie der Achsen links/rechts und libertär/autoritär.


Der längste Sommer

Redaktion: Hannah Beitzer, Christoph von Eichhorn, Thomas Hahn, Sandra Sperling, Wolfgang Jaschensky, Benedict Witzenberger

Datenrecherche:

(Süddeutsche Zeitung)

August 2018

In einem schönen Beitrag des „visual Storytellings“ kombiniert das Team der Süddeutschen Zeitung Infografiken mit beeindruckenden Fotografien zu Hitze und Dürre im Sommer 2018. Es zeigt, dass die Temperaturen schon im April außerordentlich hoch waren – deutlich höher als in den Jahren 1961–1990. Fallstudien aus Hamburg, Wittenberg, Freiburg und Treuenbrietzen erläutern einzelne Auswirkungen des Sommers: die hohe Sonnenscheindauer, aber auch Missernten, verschwindende Flüsse, Fischsterben und Waldbrände.


Many writers try to span America’s political divide

Valdis Krebs (The Economist)

30.09.2017

In einer Netzwerkanalyse von Amazon-Kaufdaten („Wird oft zusammen gekauft…“) zeigt Valdis Krebs anhand des Büchermarktes, wie politisch polarisiert die Gesellschaft der USA ist. Besonders erfolgreiche Bücher der Sparte „Politik“ sind meistens entweder eindeutig dem linken oder rechten Spektrum zuzuordnen. Ausnahmen sind die Bücher des republikanischen Senators Ben Sasse (Nebraska) und der ehemaligen Außenministerin der Bush-Regierung, Condoleezza Rice. Sie werden in beiden politischen Lagern gekauft – und höchstwahrscheinlich auch gelesen.